Freitag, 8. Juli 2011

Der große Mascara-Vergleich - Teil 4

Dank der lieben Divina bin ich ja in den Besitz einer Catrice Lashes to Kill-Mascara zu kommen. Vielen Dank nochmal dafür! Denn so konnte ich mir auch mal eine Meinung zu dieser viel gelobten Mascara machen.

Catrice Lashes to Kill Mascara



Das sagt Catrice:

"Eine für alles: Die Verführerin unter den Mascaras. Intensives Volumen, faszinierende Länge und einzigartiger Schwung für einen umwerfenden Augenaufschlag."
 Meine Meinung:
Das Bürstchen gefällt mir gut, groß mit dicht angeordneten Bürstchen, kein Gummi. Es kommt genug Farbe an das Bürstchen, es wird aber nicht verklebt. Mit einmaligem Tuschen erzielt man ein recht natürliches Ergebnis, bei dem die Wimpern trotzdem schön betont werden. Zweimaliges Tuschen lässt die Wimpern sehr viel voller erscheinen, es gibt eine leichte Tendenz zum Verkleben. Das kann man aber mit einem alten Mascara-Bürstchen vermeiden, mit dem man die Wimpern nochmal ein bisschen bürstet. Zur Verlängerung kann ich nicht viel sagen, da ich ohnehin schon ziemlich lange Wimpern habe (nur eben sehr hell an den Spitzen). Schwung kommt auch durch das Tuschen. Leider lassen sich Patzer am Lid nicht vermeiden, egal, was ich versuche.
So far, so good. Hinzu kommt der günstige Preis von ca. 4,00 Euro.

Aber: So ganz zufrieden bin ich dennoch nicht. Denn der Schwung lässt relativ schnell wieder nach, danach sind die Wimpern nur noch länger und voller. Was allerdings noch schwerwiegender auf der Negativ-Seite ist, ist das Krümeln. Nach ein paar Stunden Tragezeit fängt nämlich die Farbe an zu krümeln. Sie löst sich regelrecht von den Wimpernspitzen und fällt auf die Wangen. Beim ersten Mal dachte ich noch, ich hätte eventuell an den Augen gerieben (was ich eigentlich nie mache), aber auch an den folgenden Tagen war dieses Phänomen zu beobachten. Ergebnis: Am Abend ist nicht mehr viel von der Wimperntusche zu sehen, die Spitzen sind hell und die Wangen verkrümelt. Absolut inakzeptabel nach meiner Ansicht, denn ich möchte tagsüber nicht nachtuschen müssen (abgesehen davon, dass das Ergebnis ohnehin nur klumpig werden würde).
Wirklich schade, denn die Ansätze zu einer tollen Mascara sind vorhanden. Nachkaufen werde ich sie nicht, aber aufbrauchen schon. Nur eben an solchen Tagen, an denen ein Krümeln am Abend nicht so schlimm ist.



Preis: 3,99 Euro

Zu den anderen Testbildern geht es hier lang:
Mascaras - Teil 1
Mascaras - Teil 2
Mascaras - Teil 3

5 Kommentare:

DaniB001 hat gesagt…

Ich fand die Mascara ok, aber nicht umwerfend. Gekrümelt hat sie bei mir allerdings bis dato nie.

Divina hat gesagt…

Meine krümelt auch nicht, aber die Neigung zu Hängewimpern zeigt sich auch bei mir. Ach ja, gibt es die perfekte Mascara?

jemand bloggt hat gesagt…

Genau die Erfahrung habe ich auch gemacht und bislang nicht nachgekauft.
LG!

Sandmalerin hat gesagt…

Das ist ja blöde. Gerade von Mascara erwarte ich, dass sie in der Regel den ganzen Tag übersteht.
Aber einen dauerhaften "Biegeeffekt" hatte ich bis jetzt ohne Wimpernzange noch nie.

Nagellack-Junkie hat gesagt…

Ich finde diese Mascara überraschend gut, aber mein aktueller Favorit aus der Drogerie ist die p2 Big Drama Mascara.

Liebe Grüße
Isabel

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...