Montag, 6. Juni 2011

neues Styling für die Haare: ghd Gold Series

Anfang der letzten Woche gab es bei asos.com Rabatte auf einige Produkte. Mit dabei: die Sets aus der ghd Iconic Eras of Style. Drei Sets, jeweils mit einem Glätteisen, zwei Haarclips und einer Tasche passend zum Stil der entsprechenden Ära. Zur Auswahl standen Glamour (angelehnt an die 50er Jahre), Boho Chic (angelehnt an die 70er Jahre) und New Wave (80er Jahre).

So ein "richtiges" Glätteisen hat mich ja schon länger interessiert, und nachdem ich nochmal eine schnelle Fragerunde gestartet hatte und erneut so sehr viel Gutes über die Glätteisen von ghd gehört hatte, habe ich mir kurzentschlossen eins bestellt.

Und bereits heute wurde es mir vom Postboten meines Vertrauens überreicht. Ausgesucht hatte ich mir die Ausführung in Boho Chic.

Abgesehen von der Lieferung in einer Tüte, die dann doch für ein paar Beulen in der Glätteisen-Verpackung sorgte, ist das Glätteisen selbst sehr liebevoll verpackt gewesen. Ein goldbrauner Karton mit samtartiger Manchette, darin Seidenpapier und die Tasche.


Die Tasche selbst ist die Aufbewahrung für das Glätteisen, und hat zwei Fächer. Unten lagert das Glätteisen, oben das Kabel. Gefällt mir gut, zudem haben die Haarklemmen auch gleich ihren festen Platz.


In dieser Ausführung ist auch eine Plattenschutzkappe enthalten, die die goldbeschichteten Keramikplatten bei Nichtgebrauch schützen und das Eisen zusammenhalten. Eine Art Verschluss-System gibt es nämlich nicht (was ich tatsächlich als Problem empfinden würde ohne die Kappe).


Was schon beim Auspacken auffällt: es ist so leicht :) Wahnsinn.

Was zunächst irritiert, ist der dreipolige Stecker, den man hier in Deutschland ja nicht benutzen kann. Eine Schrecksekunde später und mit Hilfe der Bedienungsanleitung schlauer gemacht, hatte ich schon einen Schraubendreher in der Hand und den Stecker aufgeschraubt. Denn die Macher von ghd haben sich ein unheimlich cleveres System einfallen lassen: in dem großen dreipoligen Stecker ist der normale zweipolige integriert. Löst man die mittlere Schraube, kann die Plastikkappe geöffnet und der kleine Stecker entnommen werden. Klasse Lösung - Respekt! (Bilderreihe kann vergrößert werden)


Damit die Haare das Glätten gut überstehen, habe ich gleich noch einen Hitzeschutz mitbestellt.


Nun kann es also losgehen. Eine Teststrähne habe ich schon mal geglättet - und bin überrascht, dass es doch viel leichter geht, als mit dem Remington. Ich bin auf den ersten richtigen Test gespannt - und darauf, wie schnell ich richtig damit umgehen kann.

Habt ihr schon mal Tipps für mich? Ich würde gern beides probieren: glätten und definierte Wellen. Worauf muss ich da achten?

5 Kommentare:

Chrissy hat gesagt…

Toll! Die Tasche ist ja süß. Ich habe mir letztes Jahr auch eine LE mit Tasche und Bürste gegönnt und würde mein ghd nicht mehr hergeben. Von dem Hitzeschutz sind meine Haare allerdings pappig und strohig geworden. Mal sehen, wie es dir damit ergeht.
Ich mache mit meinem eigentlich vorwiegend Locken. Geht ganz einfach mit dem ghd.

LG
Chrissy

Valerie hat gesagt…

Oh, oh! Ich bin auch anfällig! Aber ich mit meiner Pudelfrisur glätte ja nicht so oft, weil es so viel arbeit ist! Mit dem Ghd vermutlich nicht mehr :D

Reader meet the Author hat gesagt…

und ich hab das verpasst. ich fass es nicht O_O

Glückwunsch zur tollen Errungenschaft. :-)

Kisu hat gesagt…

ohhhhhhhh...haben wollen...sofort!!! noch ist es mir zu teuer aber irgendwann werd ichs mir holen. für locken musst du eine strähne nehmen, diese dann ins glätteisen klemmen. alles um 180° drehen und langsam bis unten ziehen. wenn du so beachwaves haben willst dann ziehst du die ersten 4 cm ebenfalls so die haare durch das glätteisen und dann drehst du es in die komplett andere richtung. immer abwechseln alle 4 cm. ich hoffe du weißt was ich meine ;-)

das geht natürlich nur bei längeren haaren, ich eiß ja nicht wie lang genau deine sind.

www.kisusblogbeauty.blogspot.com

feder hat gesagt…

danke danke :) bin auch sehr gespannt, wie ich damit klarkommen werde.

@ Chrissy: mal sehen, was meine Haare zum Hitzeschutz sagen. Hm. Aber ganz ohne will ich auch nicht ran, da habe ich dann doch zuviel Angst vor der Hitze.

@ kisu: danke für die Anleitung(en), die werde ich mir dann beim Ausprobieren zu Herzen nehmen :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...