Freitag, 22. Juli 2011

ausprobiert: essence Translucent Loose Powder

In der aktuell erhältlichen essence-LE 50s Girls reloaded gibt es einen transparenten Puder zu kaufen, der die Haut mattieren und ebenmäßiger erscheinen lassen soll.

Da mein Alverde Transparenter Puder gerade leer geworden war, und ich sehr zufrieden, habe ich nun mal die Konkurrenz auf die Probe gestellt.



Wobei es ja immer blöd ist, wenn man ein tolles Produkt findet, das dann aber nur im Rahmen einer limitierten Edition zu erhalten war...

Das sagt essence:
"volle kraft voraus! der transparente lose puder ist für alle hauttypen geeignet und sorgt für einen strahlenden und gleichzeitig mattierten teint. seine besondere textur verschmilzt förmlich mit dem hautton und fixiert das make-up. so bleibt das 50’s styling auch bei einer steifen brise noch lange wie frisch aufgetragen. erhältlich in 01 ahoy!."

Meine Meinung:
Der Puder macht das, wofür er geschaffen wurde: mattieren. Sowohl über dem Make-Up, als auch darunter (denn ich zweckentfremde das Puder gern als Grundierung vor dem eigentlichen Puder). Und auch die Hautverträglichkeit scheint in Ordnung zu sein, bis jetzt konnte ich noch keine Irritationen feststellen. Die beigelegte kleine Mini-Puderquaste nehme ich allerdings nicht, sondern verwende einen Pinsel.

Die Verpackung/ Dose scheint darauf ausgelegt zu sein, dass man damit auch längere und stürmische Seefahrten überstehen kann. Ein normaler klappbarer Deckel, darunter ein extra-Deckel, der die Löcher, aus denen das Puder kommt, passgenau abdichtet. Daran eine Lasche, die man vor dem kompletten Verschließen erst wieder einklappen muss. An sich eine tolle Idee, so krümelt garantiert nichts in die Tasche. Allerdings habe ich noch meine Zweifel, ob diese Lasche lange hält - und dann wird das Öffnen zum Problem für lackierte Nägel. (Alverde hat einfach einen Schraubverschluss an den Dosen der losen Puder, das hält genauso gut.)

Fazit:
Solides Produkt, hübsche aber ein bisschen unpraktische Verpackung, guter Preis. Trotzdem nichts, was man hamstern müsste.

5 Kommentare:

coconut hat gesagt…

gut, dann hab ich ja nichts verpasst

zeroutine hat gesagt…

Wobei es ja immer blöd ist, wenn man ein tolles Produkt findet, das dann aber nur im Rahmen einer limitierten Edition zu erhalten war...

Ein Grund, warum (auch) ich gezeigten Artikel nicht erworben habe, aufgrund gängiger Inhaltsstoffe jedoch dürfte es sich hierbei sogar um eine preiswertige Alternative zum Studio Secrets Professional Fixing Powder der Marke L’Oréal Paris handeln!

Herzliche Grüße
Denise

zeroutine hat gesagt…

Zusatz:
Herzlichen Dank auch für einen ausführlichen, informativen Rezensionsbericht!

Herzliche Grüße
Denise

nikafelicia hat gesagt…

Bei mir ist die Lasche schon ab... Hab vergessen sie einzuklappen vor dem schließen, schon war sie abgebrochen. Leider ist es wirklich nicht so einfach, so den Deckel mit lackierten Nägeln zu öffnen. Deshalb lass ich den jetzt immer leicht geöffnet, solange das Puder nur bei mir in der Schublade steht.

Viele Grüße,
nikafelicia

Sandmalerin hat gesagt…

Ich hab mir das Puder dank deinem Bericht jetzt auch mal zugelegt, da es ja etwas günstiger als das von Alverde war und ich für den Urlaub ein Puder gesucht habe, was einfach mattiert.
Allerdings finde ich die Puderquaste von der Alverde-Variante etwas niedlicher ;)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...