Freitag, 4. Februar 2011

How to: Lidschatten reparieren und Pigmente pressen

Nachdem ich mich lange genug geärgert habe, dass ich meinen Lieblingslidschatten (Bobbi Brown Heather Mauve) runtergeworfen und damit zerbröselt habe, wurde heute der Gegenangriff gestarten: Operation Lidschatten reparieren. Und wenn ich schon mal dabei bin, kann man ja auch gleich noch ausprobieren, ob das auch mit Pigmenten funktioniert ;)

Nachfolgend meine Vorgehensweise, ohne Anspruch auf den ultimativen Weg ;) Fotos sind natürlich wieder anklickbar und werden dann größer.

Benötigt wird:
  • möglichst hochprozentiger Alkohol (aus der Apotheke)
  • leere Lidschattenpfännchen (online bestellbar bei verschiedenen Quellen)
  • ein Becherchen oder ähnliches zum Anrühren
  • was zum Umrühren/ Einfüllen der Pampe (ich habe ein Rosenholzstäbchen und einen Pinselstil genommen)
  • 2-Euro-Stück zum Pressen (Vorsicht, aber dazu später mehr)
  • und das wichtigste: den zerbröselten Lidschatten oder Pigmente
  • Küchen- oder Kosmetiktuch
Vorgehensweise:
  • Pfännchen auf der Rückseite beschriften

  • den kaputten Lidschatten aus dem Pfännchen in das Glas füllen und fein zerbröseln
 
  • ein paar Tropfen Alkohol hinzufügen und verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht (lieber erstmal weniger Alkohol nehmen, als zuviel. Im Zweifelsfall etwas nachträufeln.). Pampe in das leere Lidschattenpfännchen füllen und möglichst gleichmäßig verteilen.

  • mit Kosmetiktuch abdecken, das 2-Euro-Stück auflegen und fest zusammenpressen (man sieht gut, wie die Flüssigkeit an der Seite herauskomm
  • 2-Euro-Stück wieder entfernen. Zumindest ist das die Theorie. In der Praxis hat das Geldstück so perfekt in das Pfännchen gepasst, dass beim Versuch es wieder herauszunehmen erstmal das Kosmetiktuch gerissen ist (wäre da das Küchentuch widerstandsfähiger gewesen?). Die 2 Euro habe ich erst unter Androhung roher Gewalt und mit einem spitzen Messer wieder heraus bekommen. Achtung: Verletzungsgefahr! Beim nächsten wird ohne Geldstück gepresst, geht nämlich auch so mit dem Finger und dem Kosmetiktuch. ;)











  • Also Wiederholung des Schritts, aber ohne Geld: Pfännchen mit Kosmetiktuch abdecken und gleichmäßig mit dem Finger rundum festdrücken. Beim Abnehmen des Tuchs merkt man, dass kaum Lidschatten hängen bleibt. Toll!
  • Neu gepressten Lidschatten gut durchtrocknen lassen und freuen, dass er gerettet ist. Sieht zwar nicht aus wie neu, ist aber wieder zu benutzen. Und das ist doch die Hauptsache :)

Analog funktioniert das ganze auch mit dem Pigment (hier: Bloodline von MAC aus der Fabulous Felines LE). Hier hatte ich allerdings zuviel Flüssigkeit genommen, so dass ich noch mehr Pigment nehmen musste, damit es nicht zu flüssig wird. Passte aber (zum Glück) alles in ein Pfännchen. Interessant: das Farbspiel beim Pressen des Pigments. Und im Ergebnis (diesmal komplett ohne Geldstück) sieht der neu entstandene Lidschatten sogar richtig gut aus.
Da die Vorgehensweise ansonsten gleich ist, hier nur noch die Bilder dazu.


 

Warum macht man das nun eigentlich mit Alkohol und nicht einfach mit Wasser? Alkohol desinfiziert (im Gesatz zu Wasser, in dem ja auch einiges an Mikroorganismen rumschwimmt) und verdunstet ohne Reste zu hinterlassen.

Ich hoffe, ich konnte euch die Angst vor dem Pressen nehmen. Es ist wirklich total einfach, und man muss geliebte, aber kaputte Lidschatten nicht wegwerfen. ^^

5 Kommentare:

LPunkt hat gesagt…

Boa ... Bloodline sieht gepresst ja mal HAMMER GEIL aus! Willste mir keinen Refill davon verkaufen? :D

feder hat gesagt…

wenn dich die dilettantische Pressung nicht stört, können wir das gern machen :) Vielleicht wird der nächste sogar richtig hübsch :)

Caroline hat gesagt…

Nimm statt einem Küchentuch ein altes Geschirrtuch oder ähnliches, dann bekommst du es ganz einfach wieder raus :-)
Hatte nämlich zunächst das gleiche Problem

LG

feder hat gesagt…

Vielen lieben Dank für den Tipp, Caroline! Das werde ich beim nächsten mal so probieren :)

Divina hat gesagt…

Toll! Das sieht ja echt weniger kompliziert aus, als ich bislang so dachte. Danke für die Anleitung.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...