Donnerstag, 30. Juni 2011

ausprobiert: Bubble Tea

Ich habe es gewagt!

Jettie hatte ja vor einigen Tagen einen langen Aufklärungs-Post über das kultige Getränk aus Taiwan berichtet, dass nun auch langsam in Deutschland Einzug hält. Und ihre Beschreibungen (die ihr im Übrigen hier findet: klick) klangen so interessant, dass ich es unbedingt mal probieren wollte. Für die nähere Beschreibung der Geschichte und Zubereitung etc. verweise ich auch mal ganz frech auf Jettie :)


Um so erstaunter war ich, als ich vorhin auf dem Heimweg an meinem "Stammeinkaufszentrum" das orangene BoBoQ-Schild entdeckt. Und peinlicherweise gibt es die Filiale schon 14 Tage... ich war wohl schon zu lange nicht mehr einkaufen/ shoppen :D Die Standortwahl - so sehr sie mich auch freut - verwundert mich aber ein bisschen. Denn wir sind hier alles andere als eine hippe Gegend - eher das Gegenteil mit der Tendenz zu Seniorenstandort *hust*. Ich bezweifle, dass da viele Kunden kommen werden - was schade ist.

Aber vielleicht kommt ja auch alles anders als gedacht :)

Genug drum rum geredet, todesmutig bin ich also in den Laden gestiefelt und bin zunächst kläglich an der Auswahl gescheitert... Ich konnte mich kaum noch an den Post von Jettie erinnern, wußte nur noch, dass ich irgendeine exotische Perlensorte probieren wollte und stammelte da mir da mächtig einen ab. Peinlich peinlich.... Aber der nette junge Mann hinterm Tresen gab sein Bestes und so konnte ich den Laden dann doch noch mit meinem ersten Bubble Tea verlassen. Ich habe mit dem Trinken sogar bis zur Heimkehr gewartet, damit ich noch Fotos machen kann... (bekloppt, oder?) ^^


Ausgesucht habe ich mir einen großen Joghurt-Drink mit Geschmacksrichtung "rote Guave", dazu Tapioka-Perlen. Ich habe da einfach das exotischste genommen, was ich finden konnte, und wie ich soeben auch nachgelesen hatte, war es das, was Jettie empfohlen hatte :)


Der Joghurt ist als solcher eigentlich gar nicht herauszuschmecken, er ist sehr dünnflüssig und die zugefügten Geschmacksaromen treten sehr hervor. Rote Guave ist da sehr frisch und fruchtig.

Die Tapioka-Perlen fühlen sich an wie leicht aufgeweichte Gummibärchen und schmecken ein bisschen süß, ein bisschen rauchig (wie geräuchert) und haben gleichzeitig auch irgendwie gar keinen Geschmack. Sehr seltsam, aber spannend...

Insgesamt bereue ich das Geschmacksexperiment auf keinen Fall. Lecker war es, aber so richtig hat mich die heutige Mischung dann doch noch nicht vom Hocker gehauen. Ich werde aber weiter rumprobieren. Es gibt ja noch die eine - oder andere - Kombination :D Auf jeden Fall ist es genau das Richtige für heiße Sommertage, da es sehr erfrischend ist (heute hätte ich entsprechend lieber eine warme Bubble Tea-Variante nehmen sollen...)

Habt ihr Bubble Tea schonmal probiert?

5 Kommentare:

DaniB001 hat gesagt…

Es sieht auf jeden Fall sehr interessant aus :)

Caro hat gesagt…

ja, erdbeer-jasmintee mit litschistreifen und das war ganz und gar nich mein ding. bäääh

coconut hat gesagt…

bow scheisse eh, ich will auch

Mickuki hat gesagt…

das hört sich doch irgendwie echt lecker an ! würd ich auch sehr sehr gerne mal probieren !!! aber bis es das in meiner nähe gibt vergehen bestimmt noch jahre -.-'

Miss Winkelmann hat gesagt…

Ich hatte Bubble Tea mal in L.A. probiert. Ich fand ihn ganz interessant, und es machte tierisch Spaß, ihn zu trinken. Doch ich kann nicht behaupten, dass es mein Lieblingsgetränk ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...