Montag, 28. März 2011

Mein Selbstversuch: Wimpern färben

Gestern (Sonntag) stand ich morgens völlig verschlafen vor dem Spiegel und hatte eigentlich Null Bock mich zu schminken. Aber so ganz ohne Farbe an den Wimpern sehe ich so kränklich aus, dass ich es dann doch vorgezogen habe, das komplette Programm durchzuziehen (Ergebnis habt ihr ja hier gesehen).

Da das aber doch kein Dauerzustand werden kann, habe ich mich am Abend kurzentschlossen an das Wimpernfärben gewagt. Und die einzelnen Schritte mit dem Fotoapparat festgehalten - was sollte man als Blogger auch sonst machen? :) Zum Glück war ich allein zu Hause...

Benutzt habe ich das Färbeset von BeautyLash, erhältlich für ca. 8 bis 9 Euro bei dm, Müller, Rossmann etc. Als Farben werden braun und schwarz angeboten.


Darin enthalten ist eine Tube Colour Creme, eine Tube Oxy Creme, ein Wimpernbürstchen sowie ein Stäbchen zum Verrühren der beiden Cremes und halbmondförmige Pads zum Schutz der Haut unterhalb der Augen. Das Behältnis selbst kann auch zum Anrühren verwendet werden.


Doch bevor es Ernst wird, noch mal die Ausgangssituation. Dank des Artdeco Lash Growth Activator sind meine Wimpern in den letzten Wochen ja etwas länger und dichter geworden, an der Pigmentierung konnte das Serum allerdings nichts ändern - klar. Daher sieht man die Wimpernspitzen noch immer nicht...


Die Wimpern und die Augenbrauen müssen vor Beginn des Färbens gereinigt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass die Härchen vor allem fettfrei sind!

Färbt immer nur ein Auge nach dem anderen. Dauert zwar etwas länger in der Summe, aber man kann immernoch gut mit einem Auge gucken - wichtig beim Entfernen der Farbe!

Da die Farbe recht aggressiv zur Haut ist, muss diese mit einem Fettfilm geschützt werden. Dazu unterhalb der Augen eine dicke Schicht Hautcreme auftragen (bspw. die normale Niveacreme). Unbedingt aufpassen, dass die Wimpern nicht mit der Creme in Berührung kommen!

Zusätzlich wird die raue Seite des beiliegenden Pads dick mit Creme eingeschmiert und unterhalb des unteren Wimpernkranzes angedrückt. Durch die Creme hält das Ganze.


Jetzt kann die Färbecreme angerührt werden. Diese sollte schnell verarbeitet werden, da sie bei längerem Kontakt mit dem Sauerstoff der Luft reagiert und nicht mehr so gut wirkt. In der Packungsbeilage steht, man soll jeweils einen 2 cm-langen Streifen der Färbecreme und der Oxycreme in die Mischpalette geben. Diese Menge reicht zwar für die Wimpern zweier Augen und die Augenbrauen, aber wenn man das alles nacheinander macht, vergeht doch eine gewisse Zeit. Ich würde daher beim nächsten Mal lieber zwei kleinere Mengen nacheinander und frisch anrühren. Das dauert ja nicht lange.


Mit dem Bürstchen ein bisschen der Farbe aufnehmen und wie mit der Wimperntusche die Wimpern gleichmäßig färben. Ruhig ein bisschen dicker auftragen. darauf achten, dass die Farbe gleichmäßig von unten und von oben und an alle Wimpern kommt. Auch den unteren Wimpernkranz mit der Färbecreme bedecken. Dabei wirklich vorsichtig und langsam vorgehen, wenn die Creme mit der Haut in Verbindung kommt, brennt das ganz fies... Die Augenbrauen können mitgefärbt werden - ich habe auch hier die schwarze Farbe genommen. Bei den Augenbrauen ganz besonders aufpassen, dass nicht die Haut ober- und unterhalb mitgefärbt wird.

Laut Packungsbeilage soll man übrigens die Wimpern am geschlossenen Auge färben. Aber ich kann nicht so lange nur ein Auge geschlossen halten. Und beim Blinzeln kann Färbecreme ins Auge kommen. Daher lasse ich das Auge lieber offen und achte darauf, dass ich nicht so viel blinzeln muss.


An den Augenbrauen sollte die Farbe je nach gewünschter Färbeintensität 5 bis 10 Minuten einwirken. Für ein helleres Ergebnis nicht so lange einwirken lassen!
Zum Abnehmen der Farbe zunächst mit einem trockenen Wattebausch/ -pad über die Augenbraue fahren. Da ich anschließend aber noch Farbreste drauf hatte, bin ich nochmal mit einem nassen Wattebad rübergegangen.


So war das Ergebnis an den Augenbrauen nach ca. 4 Minuten.
An den Wimpern kann die Färbecreme 10 Minuten einwirken. Dann sollte sie vorsichtig entfernt werden.
Hierzu das unter dem Auge klebende Pad vorsichtig entfernen. Das Auge schließen und vorsichtig (!) mit einem trockenen Wattepad mit sanften streichenden Bewegungen von oben nach unten die überschüssige Farbe abnehmen. Gegebenenfalls mehrfach wiederholen. Und bitte wirklich vorsichtig dabei sein - wenn man zu sehr aufdrückt, kann Farbe auf die untere Wasserlinie und in das Auge kommen - und das brennt wie Hölle. Ich habs durch! Anschließend nochmal mit einem nassen Pad wiederholen.


Auge Nummer 1 ist jetzt soweit fertig, es kann mit Auge Nummer 2 weitergehen. Dazu das ganze Procedere wiederholen :)

Das Ergebnis an beiden Augen sieht dann so aus:


Und nochmal im direkten Vergleich:


Jeweils links vorher, rechts nachher. Ob sich der ganze Aufwand gelohnt hat? Ich weiß nicht so recht. Sicher sind die Wimpern jetzt ein bisschen dunkler, aber ohne Wimperntusche würde ich vermutlich trotzdem nicht aus dem Haus gehen. Und das war ja das eigentliche Ziel der ganzen Aktion. Schade... ich weiß nur noch nicht, ob ich was falsch gemacht habe, oder ob es einfach am "Ausgangsmaterial" meiner Wimpern liegt oder ob es da noch Unterschiede bei den verschiedenen Sorten von Färbesets gibt. Das aktuelle Set werde ich sicher aufbrauen - aber ich es nachkaufe, bleibt fraglich.

Habt ihr euch schon mal die Wimpern gefärbt? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Ich hoffe, die "kleine" Bilderserie hat euch gefallen und vielleicht sogar ein bisschen geholfen :)

5 Kommentare:

Divina hat gesagt…

Ich finde, man sieht einen deutlichen Unterschied! Ich habe ja auch blonde Wimpernspitzen und habe mir die Wimpern 3 Mal färben lassen. Einmal beim Friseur, das würde ich nicht noch mal machen. Das hat ohne Ende gebrannt. Meine Kosmetikerin meinte nur, tja, die sind halt nicht vom Fach... Die anderen beiden Male war ich bei der kosmetikerin zum Färben und habe mir auch die Augenbrauen dunkler machen lassen. Ich fühle mich so wohler, wenn ich ungeschminkt bin,tusche aber trotzdem immerbevor ich das Haus verlasse. Der Effekt ist bei mir auch nicht soooo deutlich, dass ich das wimpernfärben in meine ohne-kann-ich-nicht-leben-Beautyroutine aufgenommen hätte.
Ich denke, ein wirklich krasser Effekt kommt nur zu stande, wenn man sich sonst eh nie die Wimpern tuscht oder komlett blonde Wimpern hat.

feder hat gesagt…

Danke für Deine Einschätzung Divina! Bestärkt mich in meiner Meinung "kann man machen, muss man aber nicht" :) Und wenn es beim Friseur bzw. Kosmetikerin auch nicht anders aussieht...

américa hat gesagt…

der Post war echt hilfreich, weil ich mir schon öfter beim dran-vorbei-gehen überlegt hab, ob ich mir so ein Set mitnehme. Jetzt lass' ich's lieber, weil ich ohnehin nicht so helle Wimpern hab & dachte, das wäre ein besserer Effekt.
Danke (:

Lilie hat gesagt…

Ich färbe mir schon seit langer Zeit die Wimpern, weil sie komplett hellblond sind. Ungeschminkt sehe ich aus wie ein Alien :o)
Eigentlich tusche ich mir täglich die Wimpern, weil mich nur die gefärbten Wimpern nicht zufrieden stellen. An sich habe ich sogar lange und dichte Wimpern, aber getuscht hat man einfach viel mehr Ausdruck-das schaffen die ungetuschten gefärbten Wimpern nicht.
Warum ich sie mir trotzdem färbe? Auch mit getuschten Wimpern würde man sonst das hellblonde am oberen Wimpernkranz sehen! Bis dahin kommt die Tusche nicht :o)
Alles Liebe,
Lilie

Kristin hat gesagt…

Ich habe relativ gerade, normal lange braune Wimpern, allerdings mit hellen Spitzen, sodass ich auch mal das Färbeset von Rival de Loop ausprobiert habe. Das Ergebnis war wie bei dir - kein gravierender Unterschied, der eigentliche Effekt blieb aus. Ich war auf jeden Fall enttäuscht & hab gemerkt, dass so ein Färbeset eine Mascara einfach nicht ersetzen kann - Schade!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...