Samstag, 7. Mai 2011

gebacken: Tarteletts mit Blaubeeren

 Jaja, schon wieder Blaubeeren :) Aber der Belag kann je nach persönlichem Geschmack geändert werden!


Vor einigen Tagen habe ich dieses Rezept ausprobiert und das Ergebnis direkt als Mitbringsel verschenkt. Hat gut geschmeckt, und daher kann ich das Rezept ruhigen Gewissens an euch weitergeben :)

Die Zutaten und die Zubereitungsweise gelten übrigens für vier kleine Tartelettformen, oder für eine größere Tarteform.

Zutaten:
250 g Mehl
60 g Zucker
(1 Prise Salz - die lasse ich persönlich bei Backwaren immer weg, ich hab ein Händchen zu viel zu erwischen)
125 g Butter
1 Eigelb
2 Eßlöffel kaltes Wasser

1 Päckchen Vanillepuddig
500 ml Milch

frische Beeren (oder sonstiges Obst) zum Belegen


Zubereitung:
- Eigelb und Wasser miteinander verquirlen
- Mehl, Zucker, (geschmolzene) Butter, (Salz) und Eimischung zu einem glatten Teig verkneten. Anfangs kann die Mischung recht klebrig sein, dann vorsichtig noch ein bisschen Mehl rüber stäuben. Je besser verknetet, desto glatter wird der Teig.
- Teig in vier gleiche Teile zerlegen, in Frischhaltefolie einwickeln und für ca. 30 min in den Kühlschrank legen
- Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen
- Tartelett-Förmchen einfetten
- Teig nochmals leicht durchkneten und flach sowie möglichst rund ausrollen. Über die Form legen und vorsichtig andrücken, Überstände abschneiden. Mit einem Holzstäbchen/ Zahnstocher mehrere Löcher in den Boden stechen, damit sich der Teig beim Backen nicht nach oben wölbt. Um ein Zusammensacken des Teiges (siehe Bild 4) zu vermeiden, den Teig mit Trockenerbsen/ -linsen o.ä. auffüllen und damit "blind backen". Die Linsen/ Erbsen können dafür immer wieder verwendet werden.
- auf mittlerer Schiene für ca. 20 min backen (Bräunung in den letzten 5 min beobachten!).Nicht zu lange backen lassen, da der Boden sonst sehr hart wird und sich nicht mehr richtig schneiden lässt.
- Tarteletts aus der Förmchen nehmen und abkühlen lassen (ich lege die gebackenen Böden gern auf einen improvisierten Kuchenrost aus nebeneinanderliegenden Sushi-Ess-Stäbchen ^^)

- Pudding nach Packungsanleitung zubereiten und auf den Tarteletts verteilen
- Beeren waschen/ trocken/ auf dem Pudding verteilen und frisch genießen

Guten Appetit!

Übrigens lassen sich die Teigbällchen auch gut einige Tage im Kühlschrank aufbewahren, wenn sie gut in Folie verpackt sind.




 

5 Kommentare:

Martha hat gesagt…

Leeeecker! Einmal zu mir schicken, bitte!
Der Trick mit den Erbsen ist ja cool, kannte ich noch gar nicht!

Nachttierchen hat gesagt…

Und wer diese Dullen im gebackenen Teig von den Erbsen bzw. Backbohnen nicht haben möchte, legt einfach eine Schicht Backpapier dazwischen. ;)

feder hat gesagt…

Danke für den Tipp mit dem Backpapier - klingt mehr als logisch!! :) Und man muss die Erbsen nicht aus dem Teig pulen ;)

goddess in the doorway hat gesagt…

war leckeeeeeeer!!

Pat hat gesagt…

sehen sehr lecker aus, werde ich auch einmal probieren! :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...