Samstag, 12. Februar 2011

gebastelt: Ring mit einem Malachit

Von meinem Freund habe ich vor einiger Zeit einen wunderschönen Malachit geschenkt bekommen. Leider konnte ich ihn weder als Kettenanhänger noch sonst irgendwie mit mir nehmen, es ist kein Loch drin. Ihn einfach in der Tasche zu transportieren war nach der Macke, die er schnell bekomme hatte, einfach keine Option mehr. Also lag er lange Zeit auf meinem Schminktisch und wartete auf seine große Stunde.

Die war heute gekommen, nachdem ich in der letzten Woche eine wunderschöne Idee bei Emily van der Hell gesehen hatte: einen Ring mit Hilfe von Silberdraht und einem Stein selbst gestalten.

Gedacht, getan, gekauft: Silberdraht (Kupferdraht versilbert, Stärke 0,6 mm) und eine Schmuck-Zange und schon ging es los.


Zunächst habe ich den Ring als solchen "gebaut". Als Hilfsmittel musste dafür eine Lippenstifthülse herhalten: Silberdraht mehrfach herumwickeln und gut festhalten, sonst wird der Durchmesser doch wieder zu groß (was mir dann leider auch passiert ist...). Anschließend die beiden Enden nach Innen hin mehrmals um die großen Ringe schlingen und festziehen, dann ist dieser Teil gesichert. Der Ring sieht jetzt schon nach Ring aus, auch wenn noch zwei lange Fühler dran hängen.


 
Jetzt wird es unübersichtlich, und ehrlich gesagt, weiß ich nicht so recht, wie ich es erklären soll: der Stein muss in den Silberdraht eingewickelt werden. Ich habe insgesamt drei Anläufe gebraucht, bis ich den ersten brauchbaren Anfang hatte. An dieser Stelle kann ich daher nur empfehlen: ausprobieren.



Wenn der Anfang geschafft ist, den Draht in verschiedenen Schlingen um den Stein legen, immer gut festhalten, sonst haut er ab, und mit der Schmuckzange die Schlingen festziehen. Das kann solange getrieben werden, bis der Stein nach den eigenen Vorstellungen ausreichend umschlungen ist, und innerhalb des Drahtgerüsts auch halbwegs sicher verpackt ist. Er soll ja nicht rausfallen :)

Zum Schluss nur noch den Ring mit dem umwickelten Stein verbinden. Die Drähte gut festziehen und die Enden sicher verstecken! Sonst gibt es Kratzer an den Händen oder Laufmaschen.
Und dann ist der Ring - das Unikat - auch schon fertig. Erstaunlicherweise dauert das wirklich gar nicht so lange, ich habe ca. 1 Stunde gebraucht.

Und nun noch ein paar Bilder des Ergebnisses :)





(Die Bilder werden wie üblich größer beim Klicken.)


2 Kommentare:

Emily van der Hell hat gesagt…

Uiiii, der ist aber toll geworden. Gut, dass Du den Ring so dick gewickelt hast. Bei meinem großen Stein ist er etwas zu dünn geraten. Einen Lippenstift zu umwickeln, ist eine sehr gute Idee.

Liebe Grüße ... Emily

Wildwood Flower hat gesagt…

Wow, eine ganz tolle Idee! Bei mir liegen auch noch Steine rum, die farblich eigentlich total gut zu mir passen würden. Werde gleich am Montag losdüsen und Draht kaufen.

Danke für die tolle Inspiration!

lg Wildwood

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...